Landwirtschaftliche Ausbildung fördern

Anne-Margarita Erbe, Lateinamerikanistin, Publizistin

Anne-Margareta Erbe Bolivien

In den ländlichen Regionen im bolivianischen Tiefland haben viele Selbstversorger/innen zunehmend Probleme, ertragreiche Ernten zu erzielen. Viele Kleinbäuerinnen/-bauern geben ihre Subsistenzwirtschaft wegen anderen Einnahmequellen auf. Fehlende Bildungsangebote und Verdienstmöglichkeiten veranlassen vor allem junge Menschen, auf der Suche nach einer Zukunftsperspektive ihre Gemeinden zu verlassen.
Anne-Margarita Erbe unterstützt die Partnerorganisation Fundación Cononia Piraí bei der Verbesserung der Ausbildungsangebote und der Vermarktung von Produkten aus dem Gartenbau. Sie ist mit ihrem Partner Andrés Dehmel, der ebenfalls als Fachperson im Einsatz ist, nach Bolivien ausgereist.

Die Partnerorganisation: Fundación Colonia Piraí (FCP)
Die Stiftung FCP fördert die technische, produktive und agro-ökologische Ausbildung junger Männer und Frauen aus ländlichen Gemeinden in Theorie und Praxis: Lernen aus der eigenen Realität und Lernen durch Handeln, mit dem Ziel die Subsistenzwirtschaft in ihren Herkunftsgebieten zu erhalten. Colonia Piraí wurde 1973 von drei Jesuitenpatern mit Strassenkindern am Stadtrand von Santa Cruz gegründet. Die Organisation bildete seither hunderte Jugendliche aus abgelegenen Gemeinden aus. 

Ziel des Projekteinsatzes
Um der Landflucht entgegenzuwirken, wird Anne-Margarita mithelfen, die agro-ökologische Ausbildung zu verbessern, damit die Menschen die Chancen einer nachhaltigen Subsistenzlandwirtschaft vor Ort wahrnehmen und auch das kulturelle Erbe in ihrem Herkunftsgebiet erhalten können.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 16.7.2018 - 9.7.2021
Partnerorganisation: Fundación Colonia Pirai (FCP)
Bereich: Existenzsicherung

Ich möchte für dieses Projekt spenden!

Netzwerkgruppe

Iris Kemmner:
igkemmner(at)web.de