COMUNDO unterstützt Manufaktur in Kenia

Restart Africa, Partnerorganisation von COMUNDO, unterhält in der kenianischen Stadt Gilgil ein Waisenhaus. Vier weitere Projekte in Landwirtschaft, Brennstoff-Produktion und Kunsthandwerk schaffen Arbeitsplätze und erwirtschaften Geld fürs Kinderheim. COMUNDO-Fachperson Cindy Walker unterstützt die Sanata Women’s Group beim Anfertigen von Mode-Schmuck und Accessoires.

Als es im Wahljahr 2007 in Kenia zu grossen Unruhen gekommen war, flüchteten viele Menschen nach Gilgil; die Kleinstadt galt aufgrund der Militärbasis als relativ sicher. Der Ansturm führte zu einem enormen Bevölkerungszuwachs, die Stadt zählt heute rund 100‘000 Einwohner/innen. Da in der Region kaum Industrie ansässig ist, herrscht hier eine grosse Arbeitslosigkeit, wovon vor allem Frauen und junge Leute betroffen sind.
 
Die Organisation Restart Africa – im Jahr 2008 von der eingewanderten Engländerin Mary Coulson gegründet – trägt mit ihren Projekten zwei gesellschaftlichen Anliegen Rechnung: Zum einen bietet das Hauptprojekt, das Waisenhaus, elternlosen Kindern eine sichere Bleibe und eine Perspektive für die Zukunft; rund 115 Kinder leben heute im Kinderheim. Zum anderen schaffen die vier weiteren Projekte der Organisation im Kräutergarten, im Gemüseanbau, in der Briquettes-Produktion und im Kunsthandwerk Arbeitsplätze und damit Einkommen. Gleichzeitig wird mit dem Gewinn aus den Projekten das Waisenhaus subventioniert.
 
Modisches aus dem Crafts Center
 
COMUNDO-Fachperson Cindy Walker, gelernte Schneiderin und Schnitttechnikerin aus dem Kanton Uri, unterstützt das Crafts Center von Restart Africa, die Sanata Women’s Group, beim Anfertigen von mit Perlen bestickten Taschen, Gürteln, Schlüsselanhängern, Hundehalsbänder, Flip Flops, textiler Accessoires und Modeschmuck. Sie hat die Produktion und die Abläufe professionalisiert und administrative Strukturen eingeführt. Auch das Bewusstsein der Mitarbeitenden für Qualität, Pünktlichkeit und Kommunikation mit den Auftraggebern ist geschärft.
 
Inzwischen arbeiten sechs Festangestellte im Crafts Center – und je nach Auftragslage zusätzlich 30 bis 100 Casual Workers, also Mitarbeitende auf Abruf. Die Produkte werden auf einheimischen Märkten verkauft. Und es gibt Aufträge aus dem Ausland, vor allem aus England und der Schweiz: So lieferte die Sanata Women’s Group in diesem Jahr bereits gegen 2‘000 Schlüsselanhänger nach England. Dort seien auch die Hundehalsbänder und Gürtel beliebt, schmunzelt Cindy Walker: «Hundehalter besorgen sich gerne Gürtel und Hundehalsbänder mit demselben Sujet». In der Schweiz beliefern sie den Fairtrade-Anbieter Changemaker; in den sieben Shops in der deutschen Schweiz sind Armbänder der Sanata Women’s Group» im Angebot.
 
Prägende Erfahrung als Einsatzleistende
 
Cindy Walker hat ihren Projekteinsatz, der bei COMUNDO üblicherweise drei Jahre dauert, um eineinhalb Jahre verlängert. Dies auch wegen ihrer Beziehung zu ihrem kenianischen Partner. Während ihres Einsatzes war sie dreimal ferienhalber in der Schweiz. Doch jedes Mal, wenn sie nach Kenia zurückreiste, hatte sie das Gefühl, heimzukehren. «Afrika hat eine magische Kraft. Entweder man liebt das Land oder man kann nichts damit anfangen.»
 
Ob sie nach Beendigung ihrer Tätigkeit bei Restart Afrika in Kenia bleiben oder in die Schweiz zurückkehren wird, ist noch unklar. Missen möchte sie die Erfahrung als COMUNDO-Fachperson keinesfalls. Dass der Einsatz drei Jahre daure, habe seine Berechtigung, sagt sie. «Es braucht lange, bis man das Vertrauen der Menschen erlangt und eine Beziehung zu ihnen aufgebaut hat.» Was sie mitnimmt für sich selber: «Alles etwas leichter und mit Humor nehmen.»
 
Die Produkte der Sanata Women’s Group können direkt bei Restart Africa bestellt werden via E-Mail an swg(at)restartafrica.org.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!