Die Müllsammlerinnen von Cochabamba

Gesammeltes Glas gegen Pflanzensetzlinge: Im Juni organisierte COMUNDO-Fachperson Paulo Vallejos in Cochabamba (Bolivien) eine Tauschbörse mit, wo die Bevölkerung gesammelten und getrennten Abfall wie PET, Karton, Tetra oder Glas an verschiedenen Ständen übergeben konnte. Die Frauenorganisation der Müllsammlerinnen war erstmals mit einem eigenen Stand vertreten; sie konnten das Glas später an Recycling-Firmen verkaufen und Einkommen erzielen. 

Der Anlass sei gut besucht gewesen, schreibt Paulo Vallejos im Juli-Rundbrief, und die Frauen entsprechend zufrieden mit ihren Einnahmen. Als wichtiger Nebeneffekt habe die Arbeit der Frauen sichtbar gemacht werden. Der Umwelttechniker unterstützt bei der Partnerorganisation FUNDARE die Abfallsammlerinnen in Cochabamba. Das Projekt zielt darauf ab, diese Frauen zu organisieren und so zu stärken, dass sich ihre Lebensqualität verbessert und sie in der Gesellschaft anerkannt sind.

Weiter berichtet Paulo Vallejos im Rundbrief über die erfolgreiche Ausarbeitung eines Abfallbewirtschaftsgesetzes auf Gemeindeebene, welches auch die Müllsammlerinnen als Teil des Abfallbewirtschaftungsablauf berücksichtigt. Darin seien die Verantwortungen, die Rechte und Pflichten aller involvierten Akteur/innen definiert. Das Reglement befinde sich jetzt in der Prüfphase.
 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!