Was El Hatillo mit dem Hambacher Forst verbindet

Was den Hambacher Forst mit El Hatillo verbindet? Der Kohleabbau. Im Nordosten Kolumbiens müssen die Menschen aufgrund der Umweltbelastung durch den Kohleabbau ihre Heimat verlassen, in Deutschland hätten Teile des Hambacher Forsts der Kohlekraft weichen sollen.


Kinder aus El Hatillo

«Den Ländern, die Kohle kaufen, möchte ich sagen, dass sie Alternativen finden sollten, um Energie zu produzieren. (...) Es macht mich wütend und traurig, dass wir als Menschheit, das Leben auf unserem Planeten beenden und uns selbst zerstören.», sagt der 15-jährige Sebastian aus Kolumbien. Er kennt sein Dorf nur mit den Abraumhalden des Tagesbaus, dem kontaminierten Grundwasser und dem Gesundheitsproblem vieler Bewohner/innen dort.

Seit der 2010 von der kolumbianischen Regierung angeordneten Zwangsumsiedlung warten die rund 500 BewohnerInnen El Hatillos darauf, ihr Dorf zu verlassen. Doch bisher hat sich dieser Prozess verzögert und wird sich wohl auch noch ein paar Jahre hinziehen. 

Darüber und über eine Solidaritätsaktion zwischen Jugendlichen aus El Hatillo und Aktivisten im Hambacher Forst berichtet Julia Schmidt, die als Journalistin mit COMUNDO bei der Fundación Chasquis in Kolumbien im Einsatz ist, in ihrem aktuellen Rundbrief.



 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!