Sensibilisierung und Beratung

Markus und Marianne-Sonja Kieper-Ried, Schulsozialarbeiter und Therapeutin

Markus und Marianne-Sonja Kieper
Markus und Marianne-Sonja Kieper aus Zürich sind beim «Cultural Heritage Research Center» (CHRC) in Tabuk, Philippinen, tätig. Infolge von Stammesfehden, Verlust von kultureller Identität und Umweltzerstörung kommt es in der Region immer wieder zu Gewalt und Konflikten. Ziel ist es, die indigene Kultur und deren Justizsystem, das «Bodong», wieder zu beleben und zu bewahren. Die indigenen Praktiken und Rituale sollen deshalb in den Lehrplan der Schule integriert werden. Markus Kieper unterstützt das Vorhaben durch Sensibilisierung und Beratung von Schulleitern, interstammlichen Friedensvermittlern und lokalen Traumaheilern. Marianne-Sonja Kieper begleitet und schult Traumaheiler/innen und vermittelt ihnen die Methode der Tanz- und Bewegungstherapie. Zudem engagiert sie sich für den Erhalt traditioneller Tänze, wodurch die Verbundenheit mit der Natur gefördert wird.

Die Partnerorganisation: «Cultural Heritage Research Center» (CHRC)
Das CHRC trägt durch die Stärkung der Bevölkerung und die Wiederbelebung traditioneller Rituale, insbesondere des indigenen Justizsystems «Bodong», zur Friedensförderung in der Provinz Kalinga bei. Die Organisation wurde im Jahr 2004 von einem Apostolischen Vikariat in Tabuk gegründet. Unter anderem fördert das CHRC die Zusammenarbeit zwischen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen und anderen Gruppierungen, die sich für die Friedensförderung einsetzen.

Ziele des Projekteinsatzes
Als Schulsozialarbeiter und als Tanz- und Bewegungstherapeutin können Marianne-Sonja und Markus Kieper das CHRC dabei sehr gut unterstützen.

Eckdaten des Einsatzes


Dauer: 1.2.2017 – 31.12.2020

Partnerorganisation: CHRC

Bereich: Demokratie und Frieden 

Ich möchte für dieses Projekt spenden!