Kinder und Jugendliche vor Ausbeutung schützen

Hellen Dell'Ome Herrmann, Juristin

Hellen Dell'Ome Hermann
In den letzten 25 Jahren wurden in Peru die demokratischen Institutionen sukzessive geschwächt, was zu weniger Bürgerbeteiligung in politischen Prozessen und zu politischer Instabilität führte. Autoritäre und zentralistische Regierungsformen herrschen vor, komplexe klientelistische und von Korruption geprägte Netzwerke machen sich breit. Grosse Teile der Bevölkerung, insbesondere Indigene, werden politisch und sozial ausgegrenzt. 

Arg betroffen von diesem soziopolitischen Spannungsfeld sind die schwächsten Glieder der Gesellschaft, die Kinder und Jugendlichen. Sie sind bedroht von Gewalt, sexueller Ausbeutung und Menschenhandel. Die NGO «Amhauta – Movimento de Promoción por los Derechos Humanos de las Mujeres» in Cusco setzt sich für deren Schutz und Rechte ein. Hellen Dell'Ome unterstützt sie dabei.

Die Partnerorganisation vor Ort: «Amhauta» 
«Amhauta – Movimento de Promoción por los Derechos Humanos de las Mujeres» ist in der Region Cusco aktiv. Die NGO will die Gewalt gegen Kinder und Jugendliche reduzieren, sie vor sexueller und arbeitsrechtlicher Ausbeutung bewahren. Weiter will «Amhauta» Minderjährige vor Menschenhandel schützen und ihnen helfen, Erfahrungen des Missbrauchs zu überwinden. Auch soll ihnen der Zugang zu Bildung ermöglicht werden.

Ziel des Projekteinsatzes
Die Juristin Hellen Dell'Ome unterstützt «Amhauta» bei der Umsetzung ihres Programms. Ihr Einsatz hat zum Ziel, die Partnerorganisation institutionell und in ihren Interventionsstrategien zu stärken.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 1.2.2017 - 31.8.2019
Partnerorganisation: Amhauta – Movimiento de Promoción por los Derechos Humanos de las Mujeres
Facebook
Bereich: Demokratie und Frieden

Ich möchte für dieses Projekt spenden!