Bildung und Arbeit für Jugendliche

Sandra Estermann, Verkaufskoordinatorin

Sandra Estermann
Im Bezirk Kilifi an der Küste Kenias leben rund 1,1 Millionen Menschen. Nur knapp 70% können lesen und schreiben. Etwa 52% der Bevölkerung hat eine Primarschulausbildung und nur 13% beendete die Sekundarschule. Gerade mal 2% haben sich bei einer Universität eingeschrieben. Kilifi County zählt zu den ärmsten Bezirken im Land und der Zugang zu Schulen ist vor allem für die arme Bevölkerung praktisch unmöglich, da Kosten wie Schuluniformen, Bücher oder Prüfungsgebühren selber getragen werden müssen.

Partnerorganisation vor Ort: Kesho Organisation
Die Kesho Organisation will den Zugang zu Bildung verbessern und die Kinder und Jugendlichen mit einem ganzheitlichen Ansatz zu unterstützen. Kesho unterstützt rund 350 Kinder und Jugendliche in Primar-, Sekundar- und weiterführenden Schulen. Sie bezahlt Schulgelder, lernschwache Kinder erhalten Nachhilfeunterricht, Jugendliche können an Training zu anderen Lebensbereichen teilnehmen, die Eltern werden aktiv einbezogen und sollen wirtschaftlich unterstützt werden und der Kinderschutz spielt eine wichtige Rolle.

Ziel des Projekteinsatzes:
Organisationsentwicklung und Professionalisierung von Kesho. Überprüfung und allenfalls Anpassung von Strukturen, Abläufen und Prozessen für das Management aller Programme, um sie noch besser auf die Zielgruppen auszurichten.

Eckdaten des Einsatzes


Dauer: 1.10.2009 - 31.3.2017

Partnerorganisation: KESHO
Website

Bereich: Existenzsicherung

Einblick in die Arbeit

Ich möchte für dieses Projekt spenden!