Medizinische Grundversorgung für Menschen mit Behinderung

Rutger Anten, Tropenarzt

Ammann Beatrice / COMUNDO
Menschen mit Behinderungen werden in der kenianischen Gesellschaft oft diskriminiert und ausgegrenzt. Vorurteile führen zu Stigmatisierungen
und zur Vernachlässigung ihrer Fähigkeiten. Generell fehlen in armen Gemeinden therapeutische und gesundheitliche Einrichtungen. Für eine Bevölkerung von mehr als 43 Millionen Menschen gibt es nicht einmal 100 orthopädische Chirurgen. Das African Inland Church Cure International Hospital ist ein sehr gut ausgerüstetes 30-Betten-Spital mit Fokus auf chirurgische Eingriffe für Kinder mit körperlichen Behinderungen. Rutger Anten wird im AIC Cure International Hospital sowohl Patienten/-innen medizinisch betreuen als auch Mitarbeitende weiterbilden.

Die Partnerorganisation: AIC CURE International Hospital
Das African Inland Church Cure Hospital ist ein Krankenhaus, das sich auf orthopädische Chirurgie spezialisiert hat. Es behandelt pro Jahr über 9400 Kinder mit speziellen Bedürfnissen und führt rund 2500 Operationen durch.

Ziel des Projekteinsatzes
Die Mitarbeitenden sind besser ausgebildet; die Qualität von Behandlung und Pflege der Patientinnen und Patienten ist verbessert.

Eckdaten des Einsatzes


Dauer: 1.3.2016 - 28.2.2019

Partnerorganisation: African Inland Church Cure Internat. Hospital - Website

Bereich: Existenzsicherung
 

Ich möchte für dieses Projekt spenden!