Stärkung von Frauenorganisationen

Lisa Macconi, Soziologin

Lisa Macconi und Alex Brandino in Bolivien

Obwohl sich die Situation der Frauen in Bolivien in den letzten Jahren generell verbessert hat (53% des Parlaments sind Frauen, die Gleichstellung von Frauen und Männern ist seit 2009 in der Verfassung verankert, und es gibt ein spezielles Gesetz gegen geschlechtsspezifische Gewalt und Feminizide), ist die Frage der Frauenrechte ein konkretes Beispiel dafür, wie Gesetze und politischer Diskurs leider sehr oft in einer theoretischen Phase bleiben. In Wirklichkeit bleibt die bolivianische Gesellschaft stark patriarchalisch und machistisch, in der die meisten Frauen in einer Situation der Benachteiligung und Unterordnung unter Männer leben. Fachperson Lisa Macconi setzt sich in der Partnerorganisation IFFI für die Förderung und Stärkung von Frauenorganisationen ein. Sie ist mit ihrem Partner Alex Brandino nach Cochabamba ausgereist.    

Die Partnerorganisation: Instituto Formación Feminina Integral (IFFI)
Das IFFI ist eine feministische NGO mit Sitz in Cochabamba, die sich seit fast 40 Jahren für die Rechte der Frauen einsetzt. Ihre Aufgabe ist es, Frauen zu unterstützen und auszubilden, damit sie durch die Förderung, Verteidigung und Stärkung ihrer sozioökonomischen Rechte zu wichtigen Akteuren im Prozess des Aufbaus einer gerechteren Gesellschaft werden können. 

Ziel des Projektes
Förderung und Stärkung eines Netzwerks von Frauenorganisationen und Vertretern/-innen öffentlicher und privater Institutionen, die sich dafür einsetzen, dass die öffentliche Politik, insbesondere die Steuerpolitik, die Geschlechterperspektive stärker berücksichtigt.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 1.8.2018 - 31.7.2021
Partnerorganisation: IFFI – Website
Bereich: Demokratie und Frieden

Ich möchte für dieses Projekt spenden!