Gewalt an Frauen – Gender-Kongress in Peru

In Peru ist die Anzahl Frauenmorde und Vergewaltigungen hoch, ebenso wird Land von indigenen und bäuerlichen Gemeinschaften zerstört. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen diesen Themen? Ein Kongress zum Thema Gender und Religion versuchte, solche Fragen zu beantworten.

Im August 2016 fand an der Universität San Marcos der erste internationale Kongress zu Gender und Religion statt. Über 100 Menschen aus Peru, Bolivien, Chile und sogar Costa Rica waren angereist. Themen waren Körper, Territorium und soziale Bewegungen. Warum werden Körper von Frauen sexualisiert, ausgebeutet und vermarktet? Warum werden auch Territorien von Frauen, wie beispielsweise von Bäuerinnen bearbeitetes Land, vom kapitalistisch-patriarchalen System bedroht? Der Kongress machte die feministische Theologie in Peru sichtbar, erzählt Sandra Lassak.

Hier geht es zu Sandra Lassaks neuem Rundbrief.

Weitere Projekte von COMUNDO in Peru