Wem ist wie am besten geholfen?

Den Lebensstandard der Bevölkerung anzuheben, geschieht oft mit einfachen und konkreten Mitteln. So setzt sich COMUNDO-Fachperson Anton Oberle in der Region von Cusco, Peru, etwa dafür ein, dass die ländliche Bevölkerung verbesserte Holzkochherde erhält – sie sparen Holz und sollen den Rauch gut aus der Küche ableiten, um die Gesundheit nicht zu gefährden.

Beim Bau eines Herds gibt es einiges zu beachten.

Doch was einfach umsetzbar klingt, wirft bereits viele Fragen auf: Soll der Ofen, der im Hochland verwendet wird, lieber eine lange Lebensdauer haben oder einfach nachzubauen sein? Sind Herde besser, die weniger Holz verbrauchen, oder solche, die die Kochzeit verkürzen? Und wie sinnvoll ist es, in Gegenden mit Holzmangel Holzkochherde zu bauen, während die Bevölkerung von Vergünstigungen auf Gas profitiert?

«Prinzipielle Fragen wie: Wem helfen? Wie helfen? Warum helfen?, begleiten mich durch meinen Arbeitsalltag», so Anton Oberle. Und er weiss: «Eine Lösung bringt nichts, wenn sie nichts mit der Realität der Bevölkerung zu tun hat.»
Mehr dazu erfahren Sie im aktuellen Rundbrief von Anton Oberle.


Jetzt mehr erfahren und das Projekt unterstützen
Weitere Projekte von COMUNDO in Peru

 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!