Umzug in Sambia und hoher Besuch im Mädchenheim

Mit Strassenmädchen Möglichkeiten für ein eigenes Einkommen zu entwickeln, ist Verena de la Rey Swardts Aufgabe als Fachperson von COMUNDO in Sambia. Letzten Herbst ist sie mit den Mädchen und dem Team von «Vision of Hope» in ein neues Heim umgezogen. Wie es ihnen dort ergeht, erzählt sie in ihrem aktuellen Rundbrief.

«Wir haben endlich Platz und warmes Wasser!», schreibt Verena de la Rey Swardt und ist froh, dass sie im vergangenen September mit den Mädchen in eine sichere Wohngegend in Lusaka ziehen konnte. 

Kunsthandwerk als Metier
Kaum im neuen Heim angekommen, haben sie auch bereits wieder damit begonnen, unter kundiger Leitung künstlerische Produkte aus günstigen lokalen Materialien und Holzskulpturen herzustellen.

Doch nicht nur in der Produktion von Kunsthandwerk werden die Mädchen geschult, sondern auch wie man dieses vermarktet, und wie man eine einfache Buchhaltung führt.

Hoher Besuch
Anfangs Dezember 2016 gab es hohen Besuch: Der sambische Minister für Jugend, Sport und Kindesentwicklung, Hon. Moses Mawere, und die Staatssekretärin Agnes M. Musunga sowie deren Entourage gaben der COMUNDO-Partnerorganisation «Vision of Hope» die Ehre.   

Mehr dazu erfahren Sie hier im aktuellen Rundbrief von COMUNDO-Fachperson Verena de la Rey Swardt

Weitere Projekte von COMUNDO in Sambia

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!